Wasser

Eine Reise in die Zukunft.

Aus dem Bucheinband:

Wasser ist der einzige Rohstoff, ohne den der Mensch nicht existieren kann. Aber auch der einzige, der sich der totalen Kontrolle entzieht. In einer faszinierenden Reise über alle Kontinente hat sich der norwegische Hydrologe und Historiker Terje Tvedt ein Bild davon gemacht, wie der künftige Umgang mit dem Wasser aussehen könnte. Gehen wir in ein Zeitalter der Dürren oder der Überschwemmungen? Werden die nächsten Kriege um Wasser geführt? Kann es gelingen, die fragile Balance des Wasserhaushalts trotz Klimaveränderungen aufrechtzuerhalten? Von Las Vegas und dem Wasserlauf des Colorado bis zu den Quellen des Brahmaputra in Tibet, von der Regenküste Skandinaviens bis zu den Wüsten in Oman: Überall hat Terje Tvedt die Wege des Wassers erkundet, hat mit Experten und Politikern geredet und nach Lösungsmodellen für die Zukunft gesucht.

 

Weitere Informationen:

Titel: Wasser: Eine Reise in die Zukunft

Autor: Terje Tvedt

Jahr: 2013

Verlag: Ch. Links Verlag

Umfang: 256 S.

ISBN: 978-3-86153-732-8

Lokale Signatur: UMd:Tved:2013

 

Weitere Titel findest Du in unserem Medienkatalog.

 

DruckenE-Mail

Zwischen den Arbeitswelten

Der Übergang in die Postwachstumsgesellschaft

Aus dem Bucheinband:

Arbeiten: effektiver, erfüllender, gerechter, leichter, ressourcenschonender, anders als gestern? Seit der Moderne wurde Erwerbsarbeit zum konstitutiven Faktor für Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt. Die Postwachstumsgesellschaft sieht sich nun vor grundlegenden Herausforderungen, von denen viele sich schon klar abzeichnen. Manch andere Entwicklungen dagegen bleiben zu Beginn des 21. Jahrhunderts noch diffus: Wie werden sich Digitalisierung, Selbstoptimierung oder die Erkenntnis der Arbeitsforschung auswirken? Wie lässt sich der absehbare Strukturwandel gestalten und begleiten? Welche neuen Formen von Arbeit werden sich etablieren? Welche Rolle werden Ausbildung, Qualifikation und Weiterbildung in Zukunft spielen? Welche globalen, nationalen und regionalen Entwicklungen gilt es im Auge zu behalten? Wer wird Gewinner, wer Verlierer dieses fundamentalen Wandels sein?

 

Weitere Informationen:

Titel: Zwischen den Arbeitswelten: Der Übergang in die Postwachstumsgesellschaft

HerausgeberInnen: Hans Diefenbacher, Oliver Foltin, Benjamin Held u.a.

Jahr: 2017

Verlag: oekom

Umfang: 413 S.

ISBN: 978-3-86581-852-2

Lokale Signatur: WIb:Dief:2017

 

Weitere Titel findest Du in unserem Medienkatalog.

 

DruckenE-Mail

Degrowth in Bewegung(en)

32 alternative Wege zur sozial-ökologischen Transformation.

Aus dem Bucheinband:

Die hier versammelten 32 sozialen Bewegungen, alternativ-öko- nomischen Strömungen und Initiativen suchen nach Alternativen zum herrschenden Wirtschaftsmodell. Sie fordern einen Paradigmenwechsel: weg vom Fokus auf Wettbewerb, Gewinnstreben, Ausbeutung und Wachstum – hin zu mehr Kooperation, Solidarität und einer Orientierung an konkreten Bedürfnissen. Es geht darum, die Bedingungen für ein gutes Leben für alle zu schaffen. Aber welche unterschiedlichen Wege für eine sozial-ökologische Transformation gibt es? Welche Hürden sind zu überwinden? Welche Gruppen sind beteiligt, wer macht was und wie ist das Verhältnis zueinander? Welche Bündnisse sind möglich? Diesen Fragen sind Protagonist_innen der Bewegungen in einem zweijährigen Vernetzungs- und Schreibprozess nachgegangen. Die daraus entstandenen Beiträge motivieren zu eigenem Tun und Engagement.

 

Weitere Informationen:

Titel: Degrowth in Bewegung(en): 32 alternative Wege zur sozial-ökologischen Transformation

HerausgeberInnen: Konzeptwerk Neue Ökonomie & DFG-Kolleg Postwachstumsgesellschaft

Jahr: 2017

Verlag: oekom

Umfang: 413 S.

ISBN: 978-3-86581-852-2

Lokale Signatur: WIh:Burk:2017

 

Weitere Titel findest Du in unserem Medienkatalog.

 

DruckenE-Mail

Alle Macht den Städten?

Partizipation und Praxis in der Stadt von morgen – Die 18. Hannah-Arendt-Tage 2015.

Aus dem Bucheinband:

„Wem gehört die Stadt?“ Diese Frage beantworten die Autorinnen und Autoren des vorliegenden Bandes einhellig inklusiv: Allen Bewohnern der Stadt kommt das Recht zu, diese lebenswert zu gestalten. Gleichwohl unterscheiden sich die hier dokumentierten Beiträge der in Hannover veranstalteten Hannah-Arendt-Tage 2015 in Ihren jeweiligen disziplinären Zugängen zur Frage nach der Macht in den und von Städten.

Das Buch bietet philosophischen, sozialwissenschaftliche, politologische und städteplanerische Perspektiven auf eine höchst lebendige und vielstimmige Debatte, in der gerechtigkeitstheoretische Gesichtspunkte ebenso kontrovers diskutiert werden wie Fragen nach politischer Teilhabe und Verantwortung in der Kommune.

 

Weitere Informationen:

Titel: Alle Macht den Städten? Partizipation und Praxis in der Stadt von morgen – Die 18. Hannah-Arendt-Tage 2015

AutorInnen: Andreas Joppich, Susanne Lipp, Wendy Pladeck, Philipp Harpain

Jahr: 2016

Verlag: Schibri-Verlag

Umfang: 123 S.

ISBN: 978-3-86863-170-8

Lokale Signatur: DM:KUc:Jopp:2016

 

Weitere Titel findest Du in unserem Medienkatalog.

 

DruckenE-Mail

Copyright © 2017
Eine Welt Netzwerk Thüringen e.V.
Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.